CALCIUM - EIN STARKER BAUSTEIN

In jungen Jahren kann der Körper fast nicht genug davon bekommen, aber auch für Frauen in den Wechseljahren ist es extrem wichtig: Calcium. Doch etwa 50 Prozent aller Deutschen nehmen zu wenig davon mit der Nahrung auf! Sie erreichen die empfohlene Tagesdosis von 1.000 mg nicht¹.

calcium_visual

Calcium ist der Mineralstoff, den der Körper mengenmäßig am meisten benötigt: Er macht die Knochen hart und belastbar. Etwa 1 bis 1,5 kg Calcium enthält das Knochengerüst eines Erwachsenen. Das Mineral spielt aber auch bei der Blutgerinnung sowie im Enzym- und Hormonstoffwechsel eine Rolle und ist auch daran beteiligt, dass Muskeln und Nerven funktionieren. Bekommt der Körper zu wenig von diesem wichtigen Baustein, holt er ihn dort wieder heraus, wo er ihn zuvor eingebaut hat: aus den Knochen. Die Folge: Sie werden spröde und brechen leichter, Osteoporose kann entstehen. Eine der zehn häufigsten Erkrankungen weltweit – allein in Deutschland sind etwa sechs Millionen Menschen davon betroffen. Besonders häufig trifft es Frauen nach der Menopause. Der Grund: Hormonelle Veränderungen wie der sinkende Östrogenspiegel können den Knochenabbau noch beschleunigen. Um so wichtiger ist es, dem Körper das zur Verfügung zu stellen, was er für starke Knochen braucht: Calcium und seinen „Einbauhelfer“ Vitamin D.

Auch Vitamin D ist ein „Sorgenkind“

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) empfiehlt allen Erwachsenen einen Tagesbedarf von 1.000 mg Calcium täglich. Doch nur etwa die Hälfte aller Deutschen kommt auf diese Dosis, so das Ergebnis der aktuellen nationalen Verzehrstudie II des Max-Rubner-Institutes. Eine weitere Herausforderung: Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist über die Nahrung allein kaum möglich. Die körpereigene Synthese in der Haut könnte den Bedarf zwar decken, aber auch dieser Weg scheint nur für einen geringen Teil der Deutschen realisierbar zu sein – mehr als 80% erreichen die tägliche Empfehlung der DVO von 800 I.E. nicht. Eine Möglichkeit um hier Abhilfe zu schaffen: Durch ein entsprechendes Kombipräparat dem Körper regelmäßig Calcium und Vitamin D zuführen.

 

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu Calcium-Sandoz®
WEBSITE CALICUM-SANDOZ®
 
 
¹ Nationale Verzehrsstudie II. Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, 2008
Cross_Ref_Teaser_Antworten_visual

Antworten

Ihre Fragen von uns beantwortet. Antworten-Übersicht

Cross_Ref_Teaser_Fragen_visual

Frage stellen

Stellen Sie uns Ihre Frage. Wir antworten. Frage stellen