Bluthochdruck – Risikofaktoren senken

Übergewicht, falsche Ernährung und mangelnde Bewegung sind Risiken, die gemindert werden können. Neben einer medikamentösen Therapie trägt der Lebensstil dazu bei, einen hohen Blutdruck zu senken.

Bluthochdruck_teaser

Die Fachgesellschaften empfehlen zusätzlich zur medikamentösen Therapie folgende begleitende Maßnahmen, um die Risikofaktoren für Bluthochdruck zu senken: 1, 2

Übergewicht reduzieren

Das gilt besonders für stark adipöse Patienten. Je Kilogramm Körpergewichtsverlust kann der Bluthochdruck um etwa 5 bis 22 mmHg gesenkt werden.

Gesunde Ernährung

Empfehlenswert ist eine vollwertige Mischkost nach den 10 Regeln der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)

Kochsalz: Nicht mehr als 6 Gramm pro Tag

Das entspricht der Empfehlung der DGE für die Kochsalzzufuhr bei Gesunden.

Nicht rauchen, wenig Alkohol

Nicht mehr als 20g/Tag, also ca. zwei Gläser Rotwein. Noch besser: Alkohol komplett weglassen und das Rauchen einstellen. 

Ausreichend Bewegung

Ausdauersportarten wie Wandern, Nordic Walking, Radfahren senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wege aus dem Stress aufzeigen

Auf Entspannungsverfahren hinweisen, z. B. Autogenes Training nach Jacobsen. Selbsthilfegruppen können hier hilfreich sein.

 
Weiterführende Informationen
 
Bluthochdruck
 
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
 
Produkte für das Anwendungsgebiet Herz-Kreislauf
 
 
¹ ESC Pocket Guidelines, Leitlinien für das Management der arteriellen Hypertonie, Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V., Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention
² Kasper H.: Ernährungsmedizin und Diätetik, 11. Auflage, Elsevier GmbH, München 2009, zitiert nach: www.vis.bayern.de/ernaehrung/ernaehrung/ernaehrung_krankheit/hypertonie.htm
Cross_Ref_Teaser_Antworten_visual

Antworten

Ihre Fragen von uns beantwortet. Antworten-Übersicht

Cross_Ref_Teaser_Fragen_visual

Frage stellen

Stellen Sie uns Ihre Frage. Wir antworten. Frage stellen